(1/2) Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie: “Dauer einzelner Evolutionsschritte“

Von: Rayner Hohn
An: Prof. Dr. T., Max-Planck-Institut

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. T.,
ich interessiere mich für die Entstehung neuer Arten und die evolutionäre Veränderung von Tieren.
Zurzeit versuche ich flauschige/ befellte Unterwasserlebewesen zu züchten. Dabei ist der Grundgedanke die Anpassung an einen neuen Lebensraum zu nutzen und die Evolution von Hamstern voranzutreiben.
Meine Frage ist nun, wie lange dauert so ein Evolutionsschritt, muss ich dabei von Tagen, Wochen oder sogar Monaten ausgehen?
Die Hamster sinken mit den Bleigürtelchen im Aquarium zwar gut, paaren sich aber nicht… Inzwischen habe ich mir überlegt ob ich vielleicht eine Luftglocke ins Aquarium stellen sollte, da sie die Strohalme als Schnorchel nicht anzunehmen scheinen oder wäre es Ihrer Meinung nach besser, wenn ich das Wasser nur langsam über mehrere Stunden/Tage steigen lassen würde um der Anpassung etwas Zeit zu geben?
Ich hoffe, dass Sie mir bei meinen Forschungen etwas helfen können und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Rayner H.

⊂Zurück|Weiter⊃

About Rayner Hohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.